Wurzelerkrankungen:

Durch eine tiefe Karies oder einen Unfall können Bakterien in das Innere des Zahnes vordringen und den "Nerv" befallen.

Es entsteht eine Entzündung, die oft mit starken Schmerzen verbunden ist. Der "Nerv" stirbt langsam ab und die Bakterien breiten sich immer weiter aus und können über die Wurzelspitze in den Kieferknochen gelangen. Oft bildet sich ein Eiterherd an der Wurzelspitze.

Mit einer Wurzelbehandlung (Endodontie) werden solche Entzündungen therapiert. Dabei wird der entzündete oder abgestorbene Nerv aus dem Zahn entfernt, die Wurzelkanäle gesäubert und desinfiziert und nach Beschwerdefreiheit definitiv verschlossen.

Diese Behandlung kann mehrere Sitzungen in Anspruch nehmen. Oft muss der Zahn mit einer Krone stabilisiert werden.